Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/inatier

Gratis bloggen bei
myblog.de





Weihnachtsschreck!

Die Tage bis Weihnachten vergehen so schnell und ich habe zwei große Probleme immer noch nicht lösen können. 

1. Ich habe keine Ahnung, was ich meiner Schwiegermutter schenken soll, es muss ja etwas originelles sein, sonst kommen nur dumme Sprüche von ihr. Mein Mann ist mir da leider keine große Hilfe, der hat jetzt in der Vorweihnachtszeit so viel zu tun auf Arbeit, dass er meistens völlig erschöpft ins Bett fällt. Und nun?

2. Meine Schwiegermutter ist seit neuestem Vegetarierin! Ich wette, dass sagt sie einfach nur, um es mir zu Weihnachten besonders schwer zu machen. Sie hätte wohl einen Film über Tierschlachtung gesehen und könne jetzt kein Fleisch mehr essen, oh mein Gott, was dachte sie denn wie die Tiere geschlachtet werden, bevor sie den Film gesehen hat? Unglaublich diese Frau! Soll ich ihr jetzt eine Tofu-Gans kredenzen???
Nun steh ich vor einem schier unlösbaren Problem, denn diese Frau hat ja Ansprüche. Sie würde sich nicht mit Gemüsebouletten und leckerem Gemüse zufriedengeben, sie wäre entsetzt und würde sich wahrscheinlich was bestellen!

Mir ist aber in den Sinn gekommen, ihr statt der Gans Fisch zu servieren, mein Mann meinte, dass esse sie wohl. Aber wahrscheinlich auch nur wieder ein bestimmten Fisch, Lachs IIIIH und Heilbutt OK oder so. Oh man, die Frau weiß echt nicht, was sie mir eigentlich antut!

Meine Kinder hingegen merken nichts von dem Krieg zwischen ihrer Oma und ihrer Mutter. Kinder haben auch kein Ohr für Spitzen wie: "Ina, ist das Fleisch wirklich durch, bei dir kann man ja nie wissen!" (einmal war das Schwein nicht ganz durch gewesen, wofür ich mich natürlich vielmals entschuldigt habe) 

Tja, mein Weihnachten wird wahrscheinlich unausstehlich, ohne dass mein Mann und meine Kinder davon etwas mitbekommen.

23.12.10 02:26


Werbung


Advent

Nun kommt die Weihnachtszeit auf uns zu und ich bin schon fleißig am Schmücken. Den ersten Advent hatte ich irgendwie verschlafen, sodass ich nun ein wenig Hektik habe. Den Garten allerdings muss mein mann übernehmen, mit den ganzen Lichterketten und dem Kranz an der Tür komme ich nicht klar. 

Advent

Einige Geschenke für die Kinder habe ich schon besorgt, allerdings fehlen mir noch sehr viele. Und der Horror: mein Mann kam gestern zu mir und erzählte mir, dass er seine Eltern zu Weihnachten zu uns ins Haus eingeladen hat. Ich habe das erst für einen Scherz gehalten und laut losgelacht, als ich jedoch das Gesicht meines Mannes sah,wusste ich, dass er es Ernst meinte und zwar Todernst! Tja, nun wird mein Weihnachtsfest 2010 zum Horror-Fest, denn mit meiner Schwiegermutter kann Heiligabend nur schrecklich werden! Meine Kinder freuen sich natürlich, dass Oma und Opa kommen, ich könnte allerdings bei dem Gedanken daran, heulend in mein bett springen. 

Diese Frau macht mich nervlich echt fertig, sie hat an allem etwas herumzukritisieren und sieht mich als nicht gut genug für ihren Sohn an.Tja, glücklicherweise hat nicht sie das zu entscheiden, sondern er. Ich könnte mich immer so aufregen, das ist echt schlimm!

Naja zurück zum eigentlichen Thema: Geschenke. Ich war letztens bei Fressnapf drin und habe total schöne Spielzeuge für Melodie gekauft, die waren im Sonderangebot und wirklich toll. Eins allerdings quietscht, mit dem darf sie dann nur draußen spielen, sonst kriegen wir hier drinnen eine Macke.
Das größte Problem, ich weiß nicht, was ich meinen Schwiegereltern schenken soll? Wahrscheinlich werde ich ihnen nichts zusammen schenken, sondern jeden einzeln etwas, für meinen Schwiegerpapa habe ich schon Ideen, aber für das Schwiegermonster leider noch nicht. Da mein Mann zu wenig Zeit hat und allgemein sehr unkreativ ist, wird das wohl an mir hängen bleiben.

3.12.10 22:54


Sie entwickelt sich

Melodie macht sich langsam und wird immer quirliger. Ich hätte niemals gedacht, dass ein Hund so wissensdurstig sein kann. Ich bin auch froh, dass ich Zuhause bin, denn wenn sonst hätte sich mein Mann Urlaub nehmen müssen und das wäre nicht gegangen.

Sie spielt und tobt ganz viel mit meinen Kindern und hört mittlerweile schon auf Pfui und Aus. Unser nächstes Ziel ist das Kommando Sitz und Bleib, mal sehen wie schnell sie das lernt.

Da ich nicht so enden will wie meine Nachbarin (wenn sie mit ihrem Hund rausgeht, schleift er sie hinter sich her und bellt jeden anderen vorbeigehenden Hund an, hört nicht auf sie und ist sowas von unerzogen) habe ich mir viele Bücher zum Thema Hundeerziehung gekauft. Außerdem sind Beagle ja ganz besondere Hunde, da bei ihnen der Jagdinstinkt stark ausgeprägt ist. Melodie ist ja Gott sei Dank nur ein Mischling, weshalb sie sich für Rehe, Hasen und anderes Wild nicht interessiert.

Ich habe ja schon schlimme Geschichten von Beagle gehört, die ganze Hühnerbestände gejagt und getötet haben. Ein Beagle aus unserem Ort hat einmal die Zierenten und Hühner gerissen und kam mit blutigem Maul nach Hause.
Der Hahn wurde zwar verschont, musste aber trotzdem geschlachtet werden, da er einen psychischen Knacks bekommen hatte und die ganze Zeit schreiend im Kreis lief. Damit mir sowas erspart bleibt, möchte ich von Anfang an auf die richtige Erziehung achten.

Gestern habe ich mich bei einem privaten Hundetrainer angemeldet und der kommt nächste Woche um sich mal ein Bild von Melodie zu machen. Ich denke wenn man so früh wie möglich beginnt, kann man später entspannter mit dem Hund umgehen. 
Auch wenn ich meine anfänglichen Bedenken bezüglich einem Hund im Haus hatte, bin ich froh, dass mich meine Familie umgestimmt hat, denn Melodie ist ein Segen.  

29.11.10 14:23


Zuwachs

Neulich habe ich dem Betteln meiner Kinder endlich nachgegeben. Schon seit wir hier eingezogen sind, wünschen sich die Kinder ein Haustier. In der Wohnung hatten sie jeweils einen Hamster bekommen, die allerdings schon bald gestorben sind.

Ich suchte also im Internet, welche Haustiere gut geeignet sind für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren. Nach längerer Suche fand ich Hasen und Meerschweinchen. Ich entschied mich für Hasen, denn Meerschweinchen fiepen so unangenehm hoch und laut.

Als ich meinen Kindern von der Idee erzählte, waren sie zu meinem Entsetzen alles andere als glücklich. "Nein Hasen sind doof, wir wollen einen Hund!!"  Nun hatte ich das Theater, denn da ich nun den Stein ins Rollen gebracht habe, musste ich ihn jetzt auch wieder aufhalten können. 

Da mein Mann auch schon seit längerem davon spricht, einen Hund zu kaufen, habe ich einen Familienrat zusammen gerufen. Wir gingen die positiven und negativen Dinge durch und kamen schlussendlich zu dem Ergebnis, dass wir uns einen Hund anschaffen. Meine einzigen Bedingungen waren, dass wir uns mit dem Gassi gehen abwechseln und dass wir einen Mischling kaufen, denn die Rassen-Hunde sterben oft sehr früh.

Am nächsten Tag schaute ich mich mal im Internet um und stieß auf ebay Kleinanzeigen. Erst war ich ein wenig skeptisch, weil ich mit ebay auch schon nicht so tolle Erfahrungen gemacht hatte, aber als ich dann sah, wie riesig das Angebot war, wurde ich überzeugt. Ich gab Zwickau als nächstgelegene Stadt an und fand prompt hunderte von Angeboten. Man kann auch mehr Städte eingeben, denn überall wo man wohnt, gibt es Leute, die ihr Zeug möglichst kostenlos los werden wollen. 

Hamster

Nach dem durchsuchen der Angebote fand ich einen zuckersüßen Hund, eine Beagle-Mischlingsdame, die dringend ein Zuhause suchte. 8 Wochen alt war sie, als wir sie abgeholt haben und nun lebt sie schon eine Woche bei uns. Getauft haben wir sie Melodie, da sie so zaghaft und schüchtern ist. 

Ich bin gespannt wie das Leben nun mit einem Hund wird.

15.11.10 19:54


Hausbau, Schwiegermutter und andere Schwierigkeiten

Hallihallo,

ich bin Ina und das hier ist mein erster Blog. Ich bin erfolgreiche Hausfrau und Mutter. Mein Mann arbeitet bei der Bank und ich schmeiße den Haushalt. Wir haben drei Kinder, Elisa, Emil und Paul. Vor einem Jahr haben wir ein eigenes Haus gebaut und langsam sieht es wirklich wohnlich aus. Ich spreche da nicht unbedingt von unserem Haus sondern eher von unserem Garten, denn der sah bis vor einem halben Jahr noch ziemlich jämmerlich aus.

Im Frühjahr habe ich dann angefangen, Bäume, Sträucher und andere Blumen zu pflanzen und langsam zeigt sich die Mühe auch. Im Sommer sah es schon sehr schön aus und ich bin schon gespannt wie es dann im nächsten Frühling aussieht, wenn alles erwacht.

Mit unserem Hausbau hatten wir auch nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, sondern arge Probleme. Unser Einzugstermin stand fest und unser Mietvertrag der Wohnung war gekündigt und eine Woche vor dem Einzug kam die niederschmetternde Nachricht: der Hausbau verzögert sich um eine Woche, wir können noch nicht einziehen. Ich wusste im ersten Moment gar nicht wohin mit meinem Frust. Gott sei Dank leben die Eltern meines Mannes in einem großen Bauernhaus, sodass wir dort erst einmal unterkommen konnten. Doch fragen Sie mich nicht, wie ich diese Woche überlebt habe. Meine Schwiegereltern sind nicht die nettesten und besonders seine Mutter kann mich nicht leiden. Sie können sich sicher vorstellen wie diese Woche war. Dann kam die zweite schlechte Nachricht, die Bauarbeiter brauchen eine weitere Woche, um den Hausbau abzuschließen, meine Laune war im Keller. 

Nun sind diese zwei schlimmen Wochen längst vergessen und wir leben glücklich in unserem Haus.

In meinem Blog möchte ich von unserem Hausbau erzählen und was wir alles so erleben, als 5-köpfige Familie.

2.11.10 18:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung